Modernes China Erfolgreiche chinesische Geschäftsleute Eine Gruppe chinesischer Studenten Arbeiten Sie heute nicht fleißig, dann suchen Sie morgen fleißig nach Arbeit Skyline MUT 2014
Antworten auf interkulturelle Fragen
Chinesische Kultur im Geschäftsleben
China Probleme lösen
Antworten auf interkulturelle Fragen
Ratgeber im Chinageschäft
China Beratung

Geschäftsbeziehungen mit Chinesen erfolgreich gestalten

Die 4 Säulen eines erfolgreichen Geschäftsaufbaus in China sind neben sehr guter Rechts- und Steuerberatung, intensiver Markterkundung und eine umfassende Kenntnis des uns oft unbekannten und ungewohnten interkulturellen Verhaltens unserer Partner.
Wer China wirklich verstehen will, muss herausfinden, was China selbst im Sinne hat, statt aus der Sicht des Westens darüber zu spekulieren, was China im Sinn haben könnte. Diese Einblicke erhalten Sie in meinen Vorträgen und Seminaren und helfen Ihnen, Ihre Geschäftsbeziehungen mit Chinesen erfolgreich zu gestalten.

Interkulturelle Kommunikation: Ein Schlüsselfaktor im Chinageschäft

Kommunikation in der Muttersprache gewährleistet den größten Informationsgehalt sowie den größten Aufnahmefaktor, Verständnisfaktor, Erinnerungsfaktor. Selbst schweigen ist für Chinesen ein Kommunikationsmittel. Für uns Deutsche ist Schweigen oft unerträglich.



Wenn klare Absprachen fehlen, haben Deutsche oder Chinesen völlig unterschiedliche Vorstellungen und handeln demgemäß unverständlich. Jeder Empfänger einer Kommunikation ist ein Multiplikator – positiv oder negativ. Kommunikation ist in der chinesischen Kultur im Geschäftsleben ein Schlüsselfaktor für Erfolg.

Vertragsverhandlung erfolgreich führen

Verträge sind in China eher eine Beschreibung der gemeinsamen Interessen und können flexibel im Verlauf der Geschäftsbeziehung gesehen werden. Der „Geist“ der Verhandlungen ist dabei wichtiger als das geschriebene Wort. Persönliche Beziehungen gelten mehr als ein Schriftstück.
Verträge sind nicht Endprodukt der Verhandlungen sondern Zwischenergebnis einer stetig wachsenden Geschäftsbeziehung. Schriftliche Vereinbarungen sind oft weniger wichtig als eine Absprache unter Freunden. Probleme löst man in China durch persönliche Beziehungen, denn sie gelten mehr als ein Schriftstück.

Mitarbeiter finden + binden + zu Kreativität anleiten

Deutsche Chefs machen oft den Fehler, dass sie sich zu selten im Unternehmen sehen lassen und keine persönliche Bindung zu ihren Mitarbeitern aufbauen. Wer sich für seine Mitarbeiter interessiert, kennt deren chinesische Namen und spricht sie auch so an.
Ein erfahrener und multikulturell kompetenter Manager muss die Loyalität seiner chinesischen Mitarbeiter erringen. Dies gelingt mit einer guten Personalführung auf chinesische Art. Personalbindung und Kreativität werden deutlich gesteigert.

Verhalten in China

Wer China wirklich verstehen will, muss herausfinden, was China selbst im Sinne hat, statt aus der Sicht des Westens darüber zu spekulieren, was China im Sinn haben könnte. Bewusstes interkulturelles Verhalten in einer multikulturellen Umgebung wird von einer Führungskraft in China erwartet. Wie sich Politiker und Kaufleute aus dem Westen verhalten ist eine Frage ihrer persönlichen Stärke im Verhältnis zu China.
Jeder Mensch wächst im Umfeld seiner Kultur auf, die ihn maßgeblich prägt. Es gibt daher viel Verhalten, das uns „angeboren“ scheint, für andere Kulturen aber fremdartig wirkt. Ihr Ratgeber im Chinageschäft empfiehlt Ihnen eine Anpassung Ihres Verhaltens an essentielle Gepflogenheiten in China.

Mittelständischer Unternehmertag Deutschland am 18. November 2014

Vortrag: China: Die 4 Säulen einer erfolgreichen Geschäftsbeziehung
Referent: Joachim Nagel

Langfristig in China erfolgreiche Unternehmer konsultieren nicht nur den Rat von Experten in juristischen und steuerlichen Belangen, sondern informieren sich ebenso permanent über das Geschehen im Markt ihres Geschäftsfelds und schätzen den Wert einer guten interkulturellen Schulung aller Mitarbeiter. Im Geschäft mit China scheitern Unternehmen in den meisten Fällen, weil Marktgeschehen falsch eingeschätzt wurden oder Mitarbeiter sich nicht auf chinesische Gepflogenheiten einstellen können.
Westliche Unternehmen in China kennen leider nicht die enormen Verluste, die ihnen durch Inkompetenz und Unkenntnis der chinesischen Art des Verhandelns entstehen. Der Referent schätzt diese auf bisher mehr als 1 Milliarde €. Allein der Ersatz einer personellen Expat Fehlbesetzung kommt nach Aussage eines internationalen „Headhunter“ auf Kosten, die den Millionen-Bereich überschreiten. Der Vortrag enthält Beispiele darüber, was profitabler hätte getan werden können. Professionelle interkulturelle Beratung lohn sich daher.

Download des Vortrags als PDF (1 MB)